Berichte


Sonntag, 12. Mai 2024

Beim Radsport Huber in Allschwil trafen wir uns für eine sonntägliche Ausfahrt. Es herrschte wenig Wind, sonniges Wetter mit blauem, von Kumuluswolken behangenem Himmel. Es waren einfach super Bedingungen. Mit dabei waren Jügge, Richard, Diego, Stéphane und meine Wenigkeit. Wir entschieden uns Richtung Sierentz zu fahren, mit dem Gedanken über Deutschland zurückzufahren. Da ich schon im Vorfeld mitteilte, dass ich früher die Biege mache, kehrte ich in der Nähe von Koetzingue Richtung Sierentz und über St. Louis nach Basel um. Die Kollegen der Montibeux fuhren weiter die geplante Route, wahrscheinlich kamen sie so auf ca. 70 km. Bei mir blieb der Tacho bei 50 km stehen. Auf dem Heimweg fuhr ich an einem schönen Hain vorbei, in dem eine Nachtigall wunderschön sang. So klang die Ausfahrt auch noch besungen aus.

 

Für die Montibeux, Daniel Wisler

Sonntag, 07. April 2024

 

Wir trafen uns für unser traditionelles Einrollen beim

Radsport Huber in Allschwil. Da die Temperatur recht hoch war (zu Beginn 20°, später sogar 24°), fuhren die meisten von uns bereits das erste Mal in kurzen Velohosen. 14 Fahrer des Montibeux Club Basel hatten sich angemeldet und 13 waren auch am „Start“ erschienen, was erfreulich war. Jügge wünsche ich gute Besserung und Linderung der Beschwerden, er konnte wegen Krankheit nicht an der Ausfahrt teilnehmen. Die Tour führte uns wieder in den Sundgau und betrug 71 km Strecke, dies bei 140 Höhenmetern. Also war es eine eher flache Ausfahrt, da sie für einige von uns tatsächlich die erste Tour im Jahr war. Aufgrund der Halte war der Schnitt wohl noch höher zu bewerten. Unterwegs verloren wir zu unserem Bedauern 4 Fahrer, die sich jedoch in Habsheim wieder einfanden. Asche über unser Haupt... ! In Habsheim angekommen gastierten wir im La Cygne, um eine erste Rast zu machen und uns zu stärken. Frischen Mutes und nach erfolgtem Austausch im Restaurant machten wir uns wieder auf den Weg. Insgesamt waren wir recht sportlich unterwegs und fuhren teilweise über 30 km/h, maximal (bergab natürlich) knapp 51 km/h.

Der Schnitt auf meinem Compi betrug 25.4 km/h. Ich bin beim Zoll St. Louis abgebogen, die anderen Montibeux fuhren ja zum Pasta-Plausch weiter. Sie hatten wohl mehr als die 71 km auf dem Compi. Eine gelungene Tour bei allerschönstem Wetter fand damit ein Ende.

 

Für die Montibeux, Daniel Wisler